Unter einem Beitrag habe ich folgenden Kommentar zu Gendersternchen gefunden, den ich sehr interessant finde:

Die [Sternchen] bewirken zumindest für Menschen die auf Screen-Reader angewiesen sind das Gegenteil von Inklusion. Es ist echt anstrengend einen Text vorgelesen zu bekommen und jedes mal wenn „gerecht“ geschrieben wird, wird das als „Leser-Sternchen-In“, „Mitarbeiter-Sternchen-In“ usw. vorgelesen, was man sich dann erst mühsam im Hirn wieder zusammenpfriemeln muss.

Der Google-Translator kann mit dem Lautsprechersymbol links unter dem Eingabefeld auch vorlesen, aber mit genau dieser Sternchen-Schreibweise kommt er nicht zurecht; ein Beispiel.