```

restic init

created restic repository 5d7353a0ae at /mnt/other/backup

Please note that knowledge of your password is required to access the repository. Losing your password means that your data is irrecoverably lost. ```

```

restic backup home

repository 5d7353a0 opened successfully, password is correct

Files: 88477 new, 0 changed, 0 unmodified Dirs: 0 new, 0 changed, 0 unmodified Added: 14.945 GiB

processed 88477 files, 15.891 GiB in 24:34 snapshot 056fcfc9 saved ```

du -sh backup home

16G backup 17G home

rsync --stats -xaHAX --info=progress2 --relative ${excludes:+--exclude=$^excludes} \ $bakdir/Backup_*(NP:--link-dest:[-2,-1]) $src $dest

250GB tar

restic restore -t . latest

repository 7d3bb750 opened successfully, password is correct restoring to . ignoring error for /home/joerg/.jpilot/Ma?anaDB.pdb: OpenFile: open /mnt/help/test/home/joerg/.jpilot/Ma?anaDB.pdb: invalid or incomplete multibyte or wide character ignoring error for /home/joerg/.jpilot/Ma?anaDB.pdb: RestoreTimestamps: UtimesNano: invalid or incomplete multibyte or wide character There were 2 errors restic restore -t . latest 571,17s usr 123,97s sys 1:11:20,91 tot 630MB 21 199161 pf 25115180 7886 cs

du -sh

50G .

rsync -rnic ../backup/Backup_2018-07-26/boot/. ../help/test/boot

Backup-Speicher als Verzeichnisbaum einbinden

Restic hat die hilfreiche Funktion, dass man ein komplettes Archiv mit restic mount /mnt/other in einer Verzeichnisstruktur unter /mnt/other einbinden kann und es so mit den üblichen Programmen bearbeiten kann. Somit kann man leicht mit diff die tatsächlichen Unterschiede zwischen Dateien zweier Backups bestimmen oder auch mit neomutt eine gelöschte, verschlüsselte E-Mail öffnen, ohne dass man groß Einstellungen anpassen oder händisch Dateien exportieren muss.

Damit man auch als einfacher Benutzer auf den Verzeichnisbaum zugreifen kann, muss man die Option --allow-other angeben.

Symlinks für ein kleineres Backup

Mit restic diff kann man sich ansehen, welche Änderungen zwischen zwei Backups passiert sind. Damit fällt auf, dass einige Programme Dateien im Benutzerverzeichnis liegen haben, die sich regelmäßig ändern, aber problemlos aus anderen Quellen wiederhergestellt werden können. Deshalb habe ich für diese Stellen Symlinks an einen passenden Ort erstellt, meist ~/.cache was nicht in die Datensicherung eingeht.

cargo

% mkdir .cache/cargo
% mv .cargo/bin .cargo/git .cargo/registry .cache/cargo
% ln -s ~/.cache/cargo/* .cargo

ccache

% mv .ccache .cache/ccache
% ln -s .cache/ccache .ccache

neomutt

% mkdir .cache/neomutt
% cat <<__EOF >> .config/neomutt/neomuttrc
set header_cache=~/.cache/neomutt
set message_cachedir=~/.cache/neomutt
__EOF

npm

% mv .npm .cache/npm
% ln -s .cache/npm .npm

rustup

% mkdir .cache/rustup
% mv .rustup/downloads .rustup/tmp .rustup/toolchains .rustup/update-hashes .cache/rustup
% ln -s ~/.cache/rustup/* .rustup
Art