Ein sehr umfassender Artikel »Demografie: 7,7 Milliarden Menschen« erläutert, dass durch die fortschreitende Bildung die Weltbevölkerung nicht ewig wachsen wird, sondern in 50 oder 80 Jahren bei 9 oder 11 Milliarden Menschen wieder beginnt zu schrumpfen. Dieses Phänomen ist bereits seit dem 19. Jahrhundert in den westlichen Gesellschaften zu beobachten: Die Geburtenrate sinkt und das bis unter das Reproduktionsniveau von 2,1 Kinder pro Frau.

In einigen Entwicklungsländern hat der Geburtenrückgang auch schon eingesetzt und einige Länder kommen dem Reproduktionsniveau nahe. Die Prognose ist, dass der Umbruch in den Entwicklungsländern viel stärker kommen wird als es in den Industrieländern der Fall war, sprich die Herausforderungen an die Sozialsysteme noch stärker werden.