In den letzten Jahren habe ich mir immer Paprikapflanzen beim Gärtner gekauft. Nur war dies immer erst Ende Mai und bis die Pflanzen geblüht haben und dann auch noch ordentlich ausgereift waren, hat es sehr lange gedauert, und meist hingen im September noch viele grüne Früchte am Strauch, die nicht mehr ausreifen konnten. Deshalb habe ich letztes Jahr von einigen Früchten die Samen aufbewahrt und sie dieses Jahr ausgesät, weil ich hoffe, somit zeitiger große Pflanzen zu haben.

Am 16. Januar 2020 habe ich die Samen wahllos ohne besondere Abstände in einfache Blumenerde in Blumentöpfen gesät und nach 8 Tagen kamen die ersten Pflanzen aus der Erde gekrochen. Im Verlauf der nächsten drei Wochen gingen immer mehr Pflanzen auf, nur leider haben es von diesen nicht alle überstanden. Aus circa einem Viertel der Samen haben sich Pflanzen entwickelt, von denen wiederum die Hälfte bis Anfang April überlebt haben. Am 2. April habe ich die Pflanzen dann aus der Erde genommen und vereinzelt neu eingepflanzt.

Bei schönem Wetter habe ich die Pflanzen am Tage auch auf den Balkon gestellt, damit sie sich im richtigen Sonnenlicht stärken können.

Vereinzelte Paprikapflanzen in der Sonne