Für den Schulunterricht oder auch andere Veranstaltungen hätte ich für die Arbeitsweise folgende Idee: Man teilt die Tafel in drei Bereiche. Früher gab es diese Tafeln zum Aufklappen in der Schule, sodass man die linke bzw. rechte Außentafel für die zweite und dritte Tafel nutzen könnte.

Ich denke, im Unterrichte sollte man auch die Kompetenzen bewusst machen. Daher würde ich drei Tafeln führen: * die Arbeitstafel für den normalen Inhalt, wie eine Berechnung in Mathematik * die Sachtafel mit den wichtigen Informationen, die sich die Schüler merken müssen; z. B. Ableitungsregeln * die Metatafel mit der Reflexion über den Unterricht; z. B. Schritte der Problemanalyse, Struktur eines Algorithmen, abstraktes Denken, Lernmethoden (Markierung mit Farben)

Im Unterricht werden nicht nur die konkreten Informationen und Methoden vermittelt, die der Schüler lernen muss, sondern themenübergreifend werden Kompetenzen aufgebaut, mithilfe derer der Schüler sich später auch neue Themenfelder erschließen kann. Er soll, so zu sagen, auch lernen zu lernen. Auch diese Informationen müssen deutlich gemacht werden, damit sich die Schüler ihrer bewusst werden – im Sinne der freudschen Verschiebung vom Unbewussten zum Bewussten, also dem Aufklären.