Warum es für Politiker notwendig ist, zusätzlich zur Bezahlung als Bundestagsabgeordneter noch groß Nebeneinkünfte zu beziehen, ist mir unverständlich. Aber die Einkünfte variieren auch sehr von Partei zu Partei:

  • FDP: 5 Mio. Euro; 62.500 € pro Abgeordneter (bei 80 Abgeordneten)
  • CDU+CSU: 14,5 Mio. Euro; 59.000 € pro Abgeordneter (bei 246 Abgeordneten)
  • AfD: 1,8 Mio. Euro; 20.400 € pro Abgeordneter (bei 89 Abgeordneten)
  • SPD: 2,4 Mio. Euro; 15.600 € pro Abgeordneter (bei 152 Abgeordneten)
  • Linke: 0,8 Mio Euro; 11.900 € pro Abgeordneter (bei 69 Abgeordneten)
  • Grüne: 0,1 Mio Euro; 1.820 € pro Abgeordneter (bei 67 Abgeordneten)

Diagramm der Nebeneinkünfte von Bundestagsabgeordneten Quelle

Dass FDP- und CDU/CSU-Abgeordnete die meisten Nebeneinkünfte haben überrascht nicht. Dass aber AfD-Abgeordnete schon auf Platz 3 stehen, obwohl die AfD noch gar nicht so lange im Parlament ist und weniger von Lobbyisten umworben seien sollte, erstaunt mich.

Das gleiche Bild zeigt sich auch bei der Anzahl der Abgeordneten, die Nebeneinkünfte beziehen:

  • FDP: 53 %
  • CSU: 50 %
  • CDU: 36 %
  • AfD: 24 %
  • SPD: 23 %
  • Linke: 19 %
  • Grüne: 13 %

Weitere Infos