Ich lese jetzt schon eine Weile im deutschen Matrix-Raum zu Open-Street-Map #osm-de:matrix.org mit und bin total überwältigt, was für Projekte sich im Umfeld von Open-Street-Map alles entwickelt haben.

Open-Street-Map bietet zwar auf seiner Webseite eine Karte an, aber diese zeigt nur einen Bruchteil der Informationen in der Datenbank gespeichert sind. Viele externe Projekte schöpfen auf ihre spezielle Weise die Möglichkeiten dieser Daten besser aus.

Schienenwege mit Open-Railway-Map

Als erstes denkt man bei Karten immer an Straßenkarten, aber es gibt auch noch andere Verkehrswege: zum Beispiel Schienen. Bei Open-Railway-Map stehen diese im Mittelpunkt. In der Europaansicht kann man so sehr gut das Hochgeschwindigkeitsnetz in Frankreich erkennen. Bei stärkerer Vergrößerung sieht man auch das Straßenbahnnetz in den Städten oder die Lichtsignalanlagen entlang der Gleise.

3D-Ansichten mit F4map

In den Daten bei Open-Street-Map sind auch Höhenangaben und Informationen zu Formen und Farben hinterlegt. Daraus baut F4map eine 3D-Ansicht der Landschaft. In den Einstellungen kann man die Uhrzeit und damit den Sonnenstand und auch die Wetterlage verändern.

Ein Beispiel eines Ortsteils mit Häusern und Bäumen.

ÖPNV-Karten

Eine ÖPNV-Karte mit Bus-, Straßenbahn- und Eisenbahnlinen und Haltestellen. Aber auch Car-Sharing, Taxistände und Flughäfen sind in den Karten dargestellt.

Open-Route-Service: Allgemeiner Routenplaner

Open-Route-Service ist ein Routenplaner für PKW, LKW, Fahrrad, Fußgänger und Rollstuhlfahrer der Uni Heidelberg. Zu den Fortbewegungsarten lassen sich noch Spezialisierungen wie Wanderer oder Rennrad wählen und für die Routen auch viele Detaileinstellungen vornehmen. Weiteres gibt's auch in meinem Beitrag Routenplanung für Ausflüge.

Graphhopper: Routenplaner

Graphhopper bietet einen Routenplaner für Autos, Fahrräder, Fußgänger, LKW und für Spezialisierungen wie Mountenbikes und Rennrad. Der Code für den Routenplaner ist bei GitHub unter der Apache 2.0-Lizenz verfügbar und kann noch wesentlich mehr als der einfache Routenplaner; zum Beispiel alle Punkte bestimmen, die in einer vorgegebenen Zeit erreichbar sind.

Nautische Karten

Es gibt auch Seekarten für Seefahrtswege mit Leuchtbojen und anderen nautischen Informationen.

Topografische Karten

Aus dem Geographieunterricht kennt man vor allem topografische Karten mit ihrer besonderen Färbung von Gebirgen und Kennzeichnung der Flächennutzung. Von Opentopomap wird auch Kartenmaterial für Garmin-Geräte angeboten.

Karten für die Feuerwehr

Bei Open-Fire-Map sind spezielle Informationen für Feuerwehren dargestellt, zum Beispiel auch wo sich Hydranten mit welcher Anschlussleistung befinden.

Suche mit Nominatim

Bei Nominatim kann man nach Adressen als Freiformtext oder in strukturierter Form suchen oder eine GPS-Koordinate in eine Adresse auflösen. Unter Show map bounds kann man für den Mauszeiger die GPS-Koordinate sehen.

Karten zum Ausdrucken mit Field papers

Mit Field papers kann man sich Karten mit Ausschnitten einer beliebigen Region oder selbst gewählter Tiefe erstellen und sie dann als PDF-Datei exportieren. Dabei kann man vorgeben, wie groß das Druckpapier ist und wie viele Einzelteile man haben will, um somit die zusammengesetze Karte bzw. den Atlas gestalten zu können. Es lassen sich als Stil auch Fahrradkarten generieren.

Learn OSM

Bei Learn OSM gibt es eine Einführung in die Welt von Open-Street-Map.

Selbstgestaltete Karten mit uMap

Auf der normalen Karte bei openstreetmap.org kann man sich bei Teilen einen Markierung auf die Karte setzen. Wem das aber zu wenig ist, der kann sich mit uMap eigene Karten gestalten und dort mehrere Punkte in unterschiedlichen Farben, Linien und Polygone hinzufügen, den Stil der Karte wechseln, neue Ebenen hinzufügen und Geodaten in unterschiedlichen Formaten importieren. Am Ende kann man sich für die Karte speichern oder den entsprechenden HTML-Schnippsel generieren und sie auf einer anderen Seite einbinden.

Virtuelles Kartenforum

Auf der Seite des virtuellen Kartenforums kann man sich einen Ort bzw. eine Region aussuchen und bekommt verschiedene historische Karten angeboten, die für diese Region existieren. Die Karten stammen aus der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und wurden von vielen Mitwirkenden positioniert. Die Karten kann man übereinander legen und mit dem Schieberegler die Deckkraft ändern. Somit kann man sehen, wie sich der Verlauf von Straßen oder die Lage von Siedlungen verändert hat.

Farmshops: Wochenmärkte und Hofläden

Bei Farmshops gibt es eine Karte mit Wochenmärkten, Hofläden und Imkern.

Freizeitkarten

Freizeitkarten für verschiedene Garmin-Geräte und Android-Apps mit eigener Gestaltung.

OpenGeofiction: Imaginäre Welt zum Spielen

Wem die Wege, Häuser und Wälder in der realen Welt nicht am richtigen Platz sind oder wer lange schon davon träumt, einmal eine Stadt zu entwerfen, der kann sich bei OpenGeofiction einmal frei entfalten. Man muss sich nur anmelden und los geht es mit der Erstellung einer imaginären Welt.

Stamen: Karten in anderen Farben

Bei maps.stamen.com gibt es Karten, die aussehen, wie mit Wasserfarben gemalt, oder Karten in schwarz-weiß zum Ausdrucken oder eine Karte vom Mars anhand von Daten der NASA.